Buchtipp: “Americanah” von Chimamanda Ngozi Adichie

adichieDer Roman hat mir eine neue Welt eröffnet, die Welt der Nigerianerin Ifemelu, die in Lagos geboren und aufgewachsen ist und sich dort in Obinze verliebt. Als die politischen und gesellschaftlichen Zustände in Nigeria ihr Studium nahezu unmöglich machen, emigriert sie in die USA, um dort zu studieren. Doch mit schwarzer Hautfarbe ist es schwer, in Amerika Fuß zu fassen, vor allem, wenn man so unverblümt ehrlich ist wie Ifemelu. Nach mehreren Rückschlägen gelingt es ihr endlich, ein etabliertes und überwiegend zufriedenes Leben zu führen. Und doch zieht es sie nach 13 Jahren wieder zurück in Ihre Heimat Nigeria und zu ihrer große Liebe Obinze.

Die Autorin, selbst gebürtige Nigerianerin, schildert nicht nur plastisch die deprimierenden Verhältnisse in Nigeria, die dazu führen, dass viele Gebildete das Land verlassen wollen, sondern auch die oft negativen Erfahrungen der beiden Hauptpersonen als Migranten in England (dem Emigrationsziel Obinzes) und den USA. Die unterschiedlichen Lebenswelten von Schwarzen und Weißen und der in in beiden Ländern herrschende alltägliche Rassismus werden sehr deutlich. Letztendlich ist das Buch aber die klug und mitreißend erzählte Lebensgeschichte einer starken Frau, die sich durch die Umstände nicht unterkriegen lässt und beharrlich ihre Lebensziele und Träume verfolgt.

Wenn Sie wissen wollen, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.