Archiv der Kategorie: Kinder- und Jugendbibliothek

Nacht der Bibliotheken 2019: Kindertheater “Wunschbuch”

Am Freitag, 15.03.2019, findet wieder die „Nacht der Bibliotheken“ statt, diesmal unter dem Motto “Mach es”. Für die kleinen Besucher haben wir ein Kindertheater im Programm und getreu dem Motto können die Kinder das Stück selbst mitgestalten, indem sie einfach ihr Lieblingsbuch an diesem Abend mitbringen.

Das „Wunschbuch“ – ein Buchtheater für Kinder zwischen 4 und 14 aufgeführt vom „Kleinewelttheater“ beginnt um 18 Uhr in der Kinder–und Jugendbibliothek.

Der König hat seine Königliche Bibliothek schon mindestens 715 Mal durchgelesen, vorwärts und rückwärts. Ihm reicht’s. Er will mal was Neues lesen. Da können ihm eigentlich nur die Kinder helfen.

Und hier beginnt das Wunschbuch: Der rote Teppich wird ausgerollt und der König der Leseratten betritt die Bühne. Jetzt heißt es: Augen und Ohren auf, denn der König liest aus den Lieblingsbüchern der Kinder und schlüpft blitzschnell in die Rolle der Buchheldinnen und –helden.

Ganz wichtig: Die Kinder müssen ihre Lieblingsbücher mitbringen, damit der König agieren kann. Auch Bilderbücher sind willkommen!

Der Eintritt kostet 4 €,  der Kartenvorverkauf beginnt am Donnerstag, 14.02.19, zu den gewohnten Öffnungszeiten der Bibliothek an der Servicetheke, Tel. (023 66) 303 651.

Bitte beachten: Für die Vorbereitungen der Veranstaltung schließt die Etage der Kinder- und Jugendbibliothek am 15.3.2019 bereits um 16.00 Uhr und öffnet wieder zum Kindertheater. Die anderen Etagen der Stadtbibliothek bleiben geöffnet.

Hinweis: Aufgrund der Räumlichkeiten können wir nicht für jeden Erwachsenen einen Stuhlplatz garantieren. Es stehen alternative Sitzmöglichkeiten zur Verfügung.

 

Diesen Beitrag teilen

Veranstaltungstipp: Bilderbuchkino “Tami findet neue Freunde”

Bilderbuchkino im Theodor-Fliedner-Haus am 17.01.2019

Das kleine Plüschbären-Mädchen Tami wäre gerne eine schöne Prinzessin, so wie die neue Puppe ihrer Besitzerin. Als Tami während eines Ausflugs zum Schloss Herten im Schlosspark vergessen wird, geht dieser Wunsch mit Hilfe der Schlosspark-Tiere und eines Gespenstes in Erfüllung und alle helfen ihr, wieder nach Hause zu finden.

Die Hertenerin Eva Ernst hat sich die Geschichte des kleinen Bärenmädchens Tami als Mutmach-Geschichte für Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren ausgedacht und ein wunderbares Bilderbuch geschrieben, das Kinder ermutigen möchte, sich so zu akzeptieren, wie sie sind.

Am 17.01.2019 findet im Hertener Theodor-Fliedner-Haus ein Bilderbuchkino zu dieser spanndenden Bildergeschichte statt. Das Bilderbuch kann natürlich auch in der Hertener Bibliothek ausgeliehen werden. Im Medienkatalog der Stadtbibliothek können Sie hier sehen, ob es aktuell verfügbar ist.

Wo: Theodor-Fliedner-Haus, Annastraße 2, 45701 Herten
Wann: 17.01.2019, 10 Uhr
Eintritt:frei
Weitere Informationen zum Bilderbuchkino finden Sie hier im Veranstaltungskalender der Stadt Herten sowie auf der Homepage der Autorin

Diesen Beitrag teilen

Neue App: einfach vorlesen!

Vorlesen für unterwegs jetzt leicht gemacht

Vorgelesen zu bekommen macht nicht nur Spaß, sondern zeigt auch Erfolge: Kinder sind besser in der Schule, sie sind sozialer und haben mehr Fantasie.

Die Stiftung Lesen bietet nun zusammen mit der Deutsche Bahn Stiftung eine neue App an, die es ermöglicht, Vorlesestoff auf Smartphones, Tablets oder Laptops auch unterwegs griffbereit zu haben.

Die App „einfach vorlesen“ bietet Geschichten für Kinder ab 3, 5 und 7 Jahren an. Jeden Freitag um 12 Uhr werden 3 neue Geschichten hochgeladen, die dann für 4 Wochen zur Verfügung stehen. So kann überall vorgelesen werden, zu Hause oder unterwegs. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die kostenlose App gibt es im App Store oder bei Google Play. Mehr Informationen zum Projekt “einfach vorlesen!” und Geschichten zum selber Vorlesen findet man unter: www.einfachvorlesen.de

Diesen Beitrag teilen

Bundesweiter Vorlesetag – Auch Herten liest vor!

Am Freitag, 16. November 2018 ist es wieder so weit

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages machen sich wieder zahlreiche freiwillige Vorleserinnen und Vorleser in ganz Deutschland auf den Weg, um Kinder und alle anderen Menschen für das Lesen und Vorlesen zu begeistern. Im Jahr 2004 wurde diese Initiative als gemeinsames Projekt von der Zeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung ins Leben gerufen und findet seither alljährlich am 3. Freitag im November statt.

Herten ist wieder mit dabei

Alle Hertener Erstklässler der Grund- und Förderschulen bekommen am Freitag, 16.11.2018, in der 3. Schulstunde zeitgleich Besuch von Freiwilligen, die durch Vorlesen Spaß an Geschichten vermitteln. Zu den 29 Vorleserinnen und Vorlesern gehören neben Bürgermeister Toplak und seinen Vertretern, Sylvia Godde und Jürgen Grunwald, auch Mitglieder des Fördervereins der Stadtbibliothek, der städtischen Verwaltung und zahlreiche lesebegeisterte Bürgerinnen und Bürger. Organisiert wird die Aktion von der Stadtbibliothek Herten.

Vorlesestoff in diesem Jahr ist das witzige Buch „Die Olchis sind da“ von Erhard Dietl. Die Zuhörer lernen die Welt der Olchis kennen, die in der Nähe von Müllbergen und Abfallgruben wohnen. Sie sind so ganz anders als wir Menschen: Zu ihren Leibspeisen gehören Gummireifen, Nägel und Fischgräten. Altes Fahrradöl trinken sie besonders gern. Diese Dinge und noch viel mehr erfahren die Kinder bei der kurzweiligen Vorleseaktion. Spaß bei Zuhörern und Vorleserinnen und Vorlesern ist garantiert!

Es gibt sogar Geschenke

Im Anschluss an die Lesung erhält jedes Kind einen sogenannten ABC-Lesebeutel, der vom Förderverein der Stadtbibliothek gesponsert wird. Fleißige Hände von Mitgliedern des Fördervereins haben ca. 550 Beutel gepackt: der Inhalt umfasst neben einem attraktiven Erstlesebuch einen Gutschein für einen Bibliotheksausweis der Stadtbibliothek, Elterninformationen, eine ABC-Broschüre und als I-Tüpfelchen eine Packung Buchstabennudeln.

Die Lehrerinnen und Lehrer erhalten den gleichen Inhalt verpackt in einer Glashaus-Tasche, ergänzt durch Flyer, die nützlich für den Unterricht sind.

Wie in den Vorjahren wird diese Aktion ein begeisterndes gemeinsames Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Erwachsenen.

Diesen Beitrag teilen

„Türöffner-Tag“ der Sendung mit der Maus in der Stadtbibliothek

Der Tag der Deutschen Einheit steht 2018 wieder im Zeichen der Kinder und Familien: Die Sendung mit der Maus hat zum bundesweiten „Türöffner-Tag“ aufgerufen. Auch die Stadtbibliothek Herten öffnet aus diesem Anlass am 03.10.2018 ihre Türen: Von 11:00 – 14:00 Uhr lassen wir insgesamt 50 Kinder hinter Türen schauen, die für sie sonst verschlossen bleiben. Es gibt Spannendes zu entdecken bei unserer Schnitzeljagd vom Keller bis zum Dach. Lasst Euch überraschen!

Wer jetzt neugierig geworden ist, was sich Interessantes hinter den vielen Bibliothekstüren verbirgt, sollte sich schnell auf der Seite www.maus-tueren-auf.de oder per E-Mail bei uns anmelden. Denn ohne eine Anmeldung können wir an diesem besonderen „Türöffner-Tag“ leider keinen Besucher hereinlassen.

Am „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit Maus“ können Kinder und Familien überall in Deutschland bei freiem Eintritt Sachgeschichten live erleben. Mehrere hundert Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten öffnen am 3. Oktober Türen, die Kindern sonst verschlossen bleiben und hinter denen es etwas Spannendes zu entdecken gibt. Ins Leben gerufen wurde die Aktion „Türen auf!“ vom Westdeutschen Rundfunk anlässlich des 40. Maus-Geburtstags 2011.

Diesen Beitrag teilen

Ein besonderes Geschenk für die Schultüte

Eltern von zukünftigen Erstklässlern bietet die Stadtbibliothek im Glashaus im August erstmals eine kleine Besonderheit an: Einen kostenlosen Schnupper-Bibliotheksausweis als Geschenk für die Schultüte!

Unter Vorlage des Personalausweises bzw. Passes mit Meldebestätigung können Eltern an der Theke der Kinder- und Jugendbibliothek im 1. Obergeschoss einen Schnupperausweis für ihr Kind erhalten, der zusammen mit einem Berti-Bücherbär-Heftchen und einer kleinen Überraschung hübsch verpackt ist. Neben Süßigkeiten und Schulutensilien ist der Schnupperausweis sicherlich ein willkommenes Geschenk zum Schulbeginn!

Der Schnupperausweis gilt 3 Monate ab Ausstellungsdatum und berechtigt zur Ausleihe von Kindermedien, die dem Alter des Kindes entsprechen. In der Kinder- und Jugendbibliothek gibt es jede Menge zu entdecken: Für die zukünftigen Erstklässler gibt es speziell aufbereitete Erstlesebücher, aber auch Sachbücher zu allen möglichen Themen, natürlich auch Kinder-CDs, Kinder-DVDs und Konsolenspiele.

Die Aktion findet vom 1. bis zum 31. August mit freundlicher Unterstützung der Hertener Stadtwerke statt.

Diesen Beitrag teilen

Neu bei uns: Nintendo-Switch-Spiele

Nintendo-Switch-Fans aufgepasst!
Ab sofort gibt es in der Kinder- und Jugendbibliothek ein neues Angebot: 30 Nintendo-Switch-Spiele stehen ab sofort zur Ausleihe bereit. Fachmännische Beratung bei  der Auswahl der Spiele leistete Lenny, der 14jährige Sohn einer Mitarbeiterin.

FIFA 18, Cars 3, Mario Cart, Monopoly, Ostwind …. für jeden Geschmack ist etwas dabei.Die neuen Spiele stehen im 1. OG in der Kinder- und Jugendbibliothek. Die Leihfrist der Spiele beträgt wie bei allen anderen Konsolenspielen 2 Wochen.

Übrigens: Die neuesten Konsolenspiele in der Bibliothek können Sie hier als Liste in unserem Online-Katalog einsehen.

Diesen Beitrag teilen

Spende der Stadtwerke Herten an die Kinder- und Jugendbibliothek

Mitten im Jahr, noch ganz weit weg von Weihnachten, freut sich die Kinder- und Jugendbibliothek im Glashaus über ein ganz besonderes  Geschenk  der Hertener Stadtwerke:

Über den Förderverein der Stadtbibliothek  ließen die Hertener Stadtwerke der Kinder- und Jugendbibliothek eine großzügige Spende zukommen, von der tolle neue Medien angeschafft werden konnten. Neben neuen Büchern aus der sehr beliebten Tiptoi-Reihe konnten nun erstmals die heiß begehrten Tonies und Tonie-Boxen gekauft werden.

Allgemeine Informationen Tonies:
Tonies und Tonieboxen – ein  neues Audiosystem für Kinder ab 3 Jahren
Hörspiele sind auch schon  bei  kleinen  Kindern beliebt. Mit der Erfindung der Toniebox wurde nun ein Abspielgerät geschaffen, das problemlos von kleinen Kindern bedient werden kann. So gehören zerkratzte CDs oder Probleme mit dem CD-Player der Vergangenheit an.

Die Toniebox ist ein weich gepolsteter Würfel, zwei graue Ohren dienen zur Lautstärkeregelung und an den Seiten befinden sich die Lautsprecher. Keine Knöpfe, kein Display, also ideal für kleine Kinderhände.

Technische Informationen:
Zur Inbetriebnahme  muss man  auf  der Tonie-Webseite ein Benutzerkonto anlegen und die Box registrieren. Eine Ladestation und ein Steckerteil gehören zu der Box. Über WLAN wird dann die Box installiert. Auf der  Webseite befinden sich  Anweisungen.

Die Hörspiele sind mit den kleinen Figuren, den Tonies, verknüpft. Der Tonie wird beim ersten Mal  auf die Toniebox gesetzt, einmalig wird nun über WLAN die Geschichte aus dem Netz auf die Box geladen. Danach braucht man kein WLAN mehr, da die Geschichte nun dauerhaft auf der Box gespeichert ist.

Da es zurzeit einen richtigen Hype um die Tonies und Tonie-Boxen gibt, kommt die Herstellerfirma mit den Lieferungen in Verzug. Die Kinder- und Jugendbibliothek hat bisher eine Box erhalten, die als Präsenzexemplar allen Interessierten zur Verfügung steht.

Weitere 4 Tonie-Boxen sind für die Ausleihe vorgesehen. Sobald sie geliefert und eingearbeitet sind, informiert die Kinder- und Jugendbibliothek.

Somit können sich Kinder und Eltern zunächst auf die Ausleihe von Tonies freuen. Diese sind an der Theke der Kinder- und Jugendbibliothek erhältlich. Die Leihfrist beträgt 2 Wochen und ist 1 Mal verlängerbar. Ausleih- und Verlängerungsgebühren betragen 1,50 €; bei Ausweisen mit AV-Tarif entstehen keine zusätzlichen Gebühren.

Neue Tiptoi-Bücher
Bei den Tiptoi-Büchern gibt es dank der Spende der Stadtwerke Nachschub an Büchern, um z.B. spielerisch erste Buchstaben und Zahlen kennen zu lernen, das kleine Einmaleins zu üben,  den Stoff in Mathematik und Deutsch der ersten beiden Klassen zu trainieren, aber auch StarWars-Fans und Pony-Liebhaber kommen auf ihre Kosten.

Die Kinder- und Jugendbibliothek bedankt sich bereits jetzt schon im Namen der zahlreichen Tiptoi- und Tonie-Fans für die großzügige Spende.

Diesen Beitrag teilen

„Oh, wie schön ist Panama“ – die Kinder- und Jugendbibliothek lädt zum Kindertheater ein

Am Donnerstag, 19. April 2018, um 15 Uhr wird der Kinderbuchklassiker  „Oh wie schön ist Panama“ des bekannten Autors Janosch zum Leben erweckt. Das Buch ist bereits 1978 erschienen und wurde 1979 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

In der Veranstaltungsreihe „Kinderbücher werden lebendig“ präsentiert das “Trotz-Alledem-Theater” mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins den Sehnsuchtstrip des kleinen Bären und des kleinen Tigers nach Panama, „dorthin wo es von oben bis unten nach Bananen duftet“

Der kleine Bär und der kleine Tiger sind dicke Freunde und genießen ihr gemütliches Leben in ihrem Häuschen am Fluss. Durch eine Kiste mit der Aufschrift „Panama“ werden sie neugierig und machen sich auf die Suche nach ihrem Traumland.

Zu diesem wunderschönen Stück lädt die Kinder- und Jugendbibliothek in die große Rotunde des Glashauses ein.

Der Eintritt beträgt 4 €. Karten sind an der Servicetheke der Stadtbibliothek im Glashaus erhältlich (Tel. 023 66 – 303-651). Der Kartenvorverkauf beginnt am 22.03.2018 zu den gewohnten Öffnungszeiten der Bibliothek.

Diesen Beitrag teilen

Buchtipp für unerschrockene Kinder ab 8 Jahren

Wer wohligen Spaß beim Lesen von gruseligen Geschichten hat, sollte unbedingt zu „Das kleine Böse Buch“ von Magnus Myst greifen.

Das Cover und die Ausstattung sind sehr auffallend und machen neugierig. Der Einbandtext lädt geradezu ein, das Buch aufzuschlagen:

„Hey, du!
Ja, du! Schnell! Schlag mich auf und fang an, mich zu lesen! Bitte! Ich brauche dich, um ein richtig böses Buch zu werden. Als Versuchskaninchen, verstehst du? Aber sei gewarnt, ich bin nichts für kleine Angsthasen und Hosenscheißer…“

Dieses Buch kommuniziert von Anfang an mit dem Leser. Dieser wird vor Entscheidungen gestellt und muss Rätsel lösen. Sind die Lösungsergebnisse korrekt, wird der Leser zum Weiterlesen auf andere Seiten geschickt. Daher muss er ständig vor- und zurückblättern. Außerdem gibt es in dem Buch auch noch den Jungen Finster, der in das schaurige Geschehen eingebunden ist.

Das Buch erzählt keine durchgängige Geschichte, sondern ist ein interaktiver Gruselspaß für Kinder ab ca. 8 Jahren, die aber nicht allzu zart besaitet sein sollten. Es ist im Bestand der Kinder- und Jugendbibliothek (JII/Gruseln).

Diesen Beitrag teilen