Archiv der Kategorie: Kinder- und Jugendbibliothek

Ein besonderes Geschenk für die Schultüte

Eltern von zukünftigen Erstklässlern bietet die Stadtbibliothek im Glashaus im August erstmals eine kleine Besonderheit an: Einen kostenlosen Schnupper-Bibliotheksausweis als Geschenk für die Schultüte!

Unter Vorlage des Personalausweises bzw. Passes mit Meldebestätigung können Eltern an der Theke der Kinder- und Jugendbibliothek im 1. Obergeschoss einen Schnupperausweis für ihr Kind erhalten, der zusammen mit einem Berti-Bücherbär-Heftchen und einer kleinen Überraschung hübsch verpackt ist. Neben Süßigkeiten und Schulutensilien ist der Schnupperausweis sicherlich ein willkommenes Geschenk zum Schulbeginn!

Der Schnupperausweis gilt 3 Monate ab Ausstellungsdatum und berechtigt zur Ausleihe von Kindermedien, die dem Alter des Kindes entsprechen. In der Kinder- und Jugendbibliothek gibt es jede Menge zu entdecken: Für die zukünftigen Erstklässler gibt es speziell aufbereitete Erstlesebücher, aber auch Sachbücher zu allen möglichen Themen, natürlich auch Kinder-CDs, Kinder-DVDs und Konsolenspiele.

Die Aktion findet vom 1. bis zum 31. August mit freundlicher Unterstützung der Hertener Stadtwerke statt.

Neu bei uns: Nintendo-Switch-Spiele

Nintendo-Switch-Fans aufgepasst!
Ab sofort gibt es in der Kinder- und Jugendbibliothek ein neues Angebot: 30 Nintendo-Switch-Spiele stehen ab sofort zur Ausleihe bereit. Fachmännische Beratung bei  der Auswahl der Spiele leistete Lenny, der 14jährige Sohn einer Mitarbeiterin.

FIFA 18, Cars 3, Mario Cart, Monopoly, Ostwind …. für jeden Geschmack ist etwas dabei.Die neuen Spiele stehen im 1. OG in der Kinder- und Jugendbibliothek. Die Leihfrist der Spiele beträgt wie bei allen anderen Konsolenspielen 2 Wochen.

Übrigens: Die neuesten Konsolenspiele in der Bibliothek können Sie hier als Liste in unserem Online-Katalog einsehen.

Spende der Stadtwerke Herten an die Kinder- und Jugendbibliothek

Mitten im Jahr, noch ganz weit weg von Weihnachten, freut sich die Kinder- und Jugendbibliothek im Glashaus über ein ganz besonderes  Geschenk  der Hertener Stadtwerke:

Über den Förderverein der Stadtbibliothek  ließen die Hertener Stadtwerke der Kinder- und Jugendbibliothek eine großzügige Spende zukommen, von der tolle neue Medien angeschafft werden konnten. Neben neuen Büchern aus der sehr beliebten Tiptoi-Reihe konnten nun erstmals die heiß begehrten Tonies und Tonie-Boxen gekauft werden.

Allgemeine Informationen Tonies:
Tonies und Tonieboxen – ein  neues Audiosystem für Kinder ab 3 Jahren
Hörspiele sind auch schon  bei  kleinen  Kindern beliebt. Mit der Erfindung der Toniebox wurde nun ein Abspielgerät geschaffen, das problemlos von kleinen Kindern bedient werden kann. So gehören zerkratzte CDs oder Probleme mit dem CD-Player der Vergangenheit an.

Die Toniebox ist ein weich gepolsteter Würfel, zwei graue Ohren dienen zur Lautstärkeregelung und an den Seiten befinden sich die Lautsprecher. Keine Knöpfe, kein Display, also ideal für kleine Kinderhände.

Technische Informationen:
Zur Inbetriebnahme  muss man  auf  der Tonie-Webseite ein Benutzerkonto anlegen und die Box registrieren. Eine Ladestation und ein Steckerteil gehören zu der Box. Über WLAN wird dann die Box installiert. Auf der  Webseite befinden sich  Anweisungen.

Die Hörspiele sind mit den kleinen Figuren, den Tonies, verknüpft. Der Tonie wird beim ersten Mal  auf die Toniebox gesetzt, einmalig wird nun über WLAN die Geschichte aus dem Netz auf die Box geladen. Danach braucht man kein WLAN mehr, da die Geschichte nun dauerhaft auf der Box gespeichert ist.

Da es zurzeit einen richtigen Hype um die Tonies und Tonie-Boxen gibt, kommt die Herstellerfirma mit den Lieferungen in Verzug. Die Kinder- und Jugendbibliothek hat bisher eine Box erhalten, die als Präsenzexemplar allen Interessierten zur Verfügung steht.

Weitere 4 Tonie-Boxen sind für die Ausleihe vorgesehen. Sobald sie geliefert und eingearbeitet sind, informiert die Kinder- und Jugendbibliothek.

Somit können sich Kinder und Eltern zunächst auf die Ausleihe von Tonies freuen. Diese sind an der Theke der Kinder- und Jugendbibliothek erhältlich. Die Leihfrist beträgt 2 Wochen und ist 1 Mal verlängerbar. Ausleih- und Verlängerungsgebühren betragen 1,50 €; bei Ausweisen mit AV-Tarif entstehen keine zusätzlichen Gebühren.

Neue Tiptoi-Bücher
Bei den Tiptoi-Büchern gibt es dank der Spende der Stadtwerke Nachschub an Büchern, um z.B. spielerisch erste Buchstaben und Zahlen kennen zu lernen, das kleine Einmaleins zu üben,  den Stoff in Mathematik und Deutsch der ersten beiden Klassen zu trainieren, aber auch StarWars-Fans und Pony-Liebhaber kommen auf ihre Kosten.

Die Kinder- und Jugendbibliothek bedankt sich bereits jetzt schon im Namen der zahlreichen Tiptoi- und Tonie-Fans für die großzügige Spende.

„Oh, wie schön ist Panama“ – die Kinder- und Jugendbibliothek lädt zum Kindertheater ein

Am Donnerstag, 19. April 2018, um 15 Uhr wird der Kinderbuchklassiker  „Oh wie schön ist Panama“ des bekannten Autors Janosch zum Leben erweckt. Das Buch ist bereits 1978 erschienen und wurde 1979 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

In der Veranstaltungsreihe „Kinderbücher werden lebendig“ präsentiert das “Trotz-Alledem-Theater” mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins den Sehnsuchtstrip des kleinen Bären und des kleinen Tigers nach Panama, „dorthin wo es von oben bis unten nach Bananen duftet“

Der kleine Bär und der kleine Tiger sind dicke Freunde und genießen ihr gemütliches Leben in ihrem Häuschen am Fluss. Durch eine Kiste mit der Aufschrift „Panama“ werden sie neugierig und machen sich auf die Suche nach ihrem Traumland.

Zu diesem wunderschönen Stück lädt die Kinder- und Jugendbibliothek in die große Rotunde des Glashauses ein.

Der Eintritt beträgt 4 €. Karten sind an der Servicetheke der Stadtbibliothek im Glashaus erhältlich (Tel. 023 66 – 303-651). Der Kartenvorverkauf beginnt am 22.03.2018 zu den gewohnten Öffnungszeiten der Bibliothek.

Buchtipp für unerschrockene Kinder ab 8 Jahren

Wer wohligen Spaß beim Lesen von gruseligen Geschichten hat, sollte unbedingt zu „Das kleine Böse Buch“ von Magnus Myst greifen.

Das Cover und die Ausstattung sind sehr auffallend und machen neugierig. Der Einbandtext lädt geradezu ein, das Buch aufzuschlagen:

„Hey, du!
Ja, du! Schnell! Schlag mich auf und fang an, mich zu lesen! Bitte! Ich brauche dich, um ein richtig böses Buch zu werden. Als Versuchskaninchen, verstehst du? Aber sei gewarnt, ich bin nichts für kleine Angsthasen und Hosenscheißer…“

Dieses Buch kommuniziert von Anfang an mit dem Leser. Dieser wird vor Entscheidungen gestellt und muss Rätsel lösen. Sind die Lösungsergebnisse korrekt, wird der Leser zum Weiterlesen auf andere Seiten geschickt. Daher muss er ständig vor- und zurückblättern. Außerdem gibt es in dem Buch auch noch den Jungen Finster, der in das schaurige Geschehen eingebunden ist.

Das Buch erzählt keine durchgängige Geschichte, sondern ist ein interaktiver Gruselspaß für Kinder ab ca. 8 Jahren, die aber nicht allzu zart besaitet sein sollten. Es ist im Bestand der Kinder- und Jugendbibliothek (JII/Gruseln).

Tipps für Eltern: Vorlesestoff aus der Stadtbibliothek

In den Medien werden zurzeit die Ergebnisse der Vorlesestudie 2017 thematisiert. Vorlesen als Grundlage zur Leseförderung kann nicht früh genug beginnen, um die Lesefertigkeit und Lesekompetenz bei Kindern zu wecken und zu stärken (Link zu einem Artikel zur Vorlesestudie im Börsenblatt).

Warum ist Leseförderung wichtig?

Sprach-, Lese- und Schreibentwicklung sind eng miteinander verbunden. Kompetenzen in allen drei Bereichen sind unerlässlich für Bildung, schulischen Erfolg und lebenslanges Lernen.

Lesefrühförderung beginnt bereits mit dem Zeigen von Bildern in Bilderbüchern. Ab dem 6. Lebensmonat sind Kinder in der Lage, Abbildungen wahrzunehmen.

Lieder, Reime, Bilder und Geschichten regen Kinder von Geburt an in ihrer sprachlichen Entwicklung an. Kreativität, Phantasie und andere geistige Fähigkeiten werden geweckt und gefördert, Wissensdurst und Neugier entwickeln sich.

Die Komposition aus Bild und Text eines Bilderbuchs eröffnet dem Kind neue und faszinierende Erfahrungswelten. Textlose Bilderbücher animieren zum Sprechen und Beschreiben. Gemeinsam ein Buch anschauen bietet emotionale Nähe und Geborgenheit.

Bücher fördern die aktive und passive Sprachfähigkeit , erweitern den Wortschatz und eröffnen Kindern faszinierende Erfahrungswelten.

Die Leseförderung ist eine Kernaufgabe der Stadtbibliothek.

In der Kinder- und Jugendbibliothek gibt es einen vielseitigen und umfangreichen Bestand an altersspezifischen Bilder- und Kinderbüchern für jedes Lesealter:

Neben Elementarbilderbüchern und Wimmelbilderbüchern gibt es Bilderbuchgeschichten für jedes Alter. Der Bestand an speziellen Vorlesebüchern umfasst neben traditionellen Gute-Nacht-Geschichten, die unterschiedlichsten Abenteuer von Tieren, Piraten, Drachen usw. Auch beliebte Kinderbuchfiguren wie Conni, Drache Kokosnuss, Bob, der Baumeister, Hexe Lilli, Yakari und Jim Knopf sind vertreten.

Für Leseanfänger gibt es zahleiche Erstlesebücher, die durch große Schrift, kurze Sätze und passenden Abbildungen das Lesenlernen erleichtern und zu einem Spaß machen.

Da Vorlesen auch weiterhin für Kinder, die bereits lesen können, wichtig ist, bietet sich z.B. die Reihe „Erst ich ein Stück, dann du“ an. Hier ist der Text aufgeteilt in einen einfachen Teil, den das Kind selbst liest und einen komplexeren Teil, der von einem Erwachsenen vorgelesen wird. So verbindet das gemeinsame Lesen eines Buches Kind und Elternteil.

Ebenfalls für gemeinsames Betrachten und Lesen bieten sich Sachbücher bereits für Kindergartenkinder an; auch hier sind alle Wissensgebiete vertreten.

Stöbern erwünscht!

Kinderbuch „Mama Muh und die Krähe“ wurde in der Kinder- und Jugendbibliothek lebendig!

Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins wurde  die Kinder- und Jugendbibliothek am 19. Und 20. Oktober 2017 zur Theaterbühne, für die fleißige Hände Regale  verschoben und  Stühle schleppten.  Hertener Vorschulkinder und Kinder der Christy-Brown-Schule wurden zu insgesamt 4 geschlossenen Vorstellungen des Kindertheaterstücks „Mama Muh und die Krähe“ nach dem beliebten Buch von Jujja Wieslander eingeladen. Dieses Angebot haben 23 Hertener Kindertageseinrichtungen sowie drei Klassen der Christy-Brown-Schule angenommen und konnten die ungewöhnliche Kuh Mama Muh und ihre beste Freundin, die Krähe, in Aktion erleben.

Diese Veranstaltungsgroßaktion fand im Rahmen der frühkindlichen Leseförderung in der Veranstaltungsreihe „Kinderbücher werden lebendig“  statt.

Alle Kinder gingen begeistert mit, sangen und tanzten auf einem Bein und machten tolle Drehungen zusammen mit Mama Muh und konnten über ihr – für eine Kuh-  sehr ungewöhnliches Verhalten herzlich lachen.

Am Donnerstagnachmittag gab es noch eine öffentliche Veranstaltung, an der viele Kinder in Begleitung ihrer Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel begeistert teilnahmen. Natürlich sangen die Erwachsenen kräftig mit, beim Tanzen gab es allerdings eine gewisse Zurückhaltung .

Durch die Inszenierung eines Kindertheaterstücks nach  einem bekannten und beliebten Kinderbuch werden bereits bei Kindern im Kindergartenalter Spaß und Interesse an Büchern und Kinderliteratur  geweckt und gestärkt.

Danke, lieber Förderverein, für die finanzielle Unterstützung.

„Mama Muh“ kommt in die Kinder- und Jugendbibliothek

Am Donnerstag, 19. Oktober 2017, geht es „tierisch“ zu in der Kinder- und Jugendbibliothek im Glashaus.

Das Wodo-Puppenspiel präsentiert um 16.00 Uhr das Stück „Mama Muh und die Krähe“ nach dem Bilderbuch von Jujja und Tomas Wieslander in der Kinderbuchreihe „Kinderbücher werden lebendig“.

Die Inszenierung erzählt von der ziemlich ungewöhnlichen Kuh, die nicht wie andere Kühe auf der Weide döst, sondern zusammen mit ihrer besten Freundin, der Krähe, tolle Sachen macht und sich gern mit ihr über alles Mögliche unterhält. Nicht selten trifft die Krähe der Flügelschlag, wenn Mama Muh mal wieder eine verrückte Idee hat, aber beste Freundinnen halten natürlich immer zusammen, egal, was auch passiert.

Kleine und große Theaterfreunde ab 5 Jahren sind herzlich eingeladen, dieses lustige Stück zum Thema Freundschaft zu erleben.

Der Eintritt beträgt 4 €. Karten sind der der Servicetheke der Stadtbibliothek Herten erhältlich.  Der Kartenvorverkauf beginnt am 21.9.2017 zu den gewohnten Öffnungszeiten der Bibliothek.

Bitte geänderte Öffnungszeiten der Kinder- und Jugendbibliothek beachten:

Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins der Stadtbibliothek werden im Rahmen der frühkindlichen Leseförderung alle Hertener Vorschulkinder zu einer von 4 geschlossenen Vormittagsvorstellungen eingeladen. Diese finden am Donnerstag, 19. Oktober und Freitag, 20. Oktober  2017 jeweils von 9.30 und 11.00 Uhr statt.

Daher bitten wir um Beachtung, dass die Kinder- und Jugendbibliothek am 19.10.17 wegen der Vormittagsvorstellungen geschlossen ist und ausschließlich zur Kindertheatervorstellung um 16.00 Uhr öffnet. Am Freitag, 20.10.17, öffnet die Kinder- und Jugendbibliothek erst um 14.00 Uhr. Während dieser Zeit ist keine Ausleihe auf der Etage der Kinder- und Jugendbibliothek möglich. Medien können im Erdgeschoss zurückgegeben werden.

Orientierungshilfe im Dschungel „Apps für Kinder“

Apps gehören immer häufiger zur Lebenswelt von Kindern, da viele Kinder bereits selbst ein Smartphone besitzen oder Zugang zur Nutzung eines solchen haben. Medienkompetenz ist bereits im Kindergartenalter ein Thema.

Der Markt von Kinder-Apps ist unübersichtlich und somit ist die Qualität einer App oftmals nicht erkennbar. Eltern wollen über das Angebot und vor allem die Qualität einer App informiert sein, wenn das eigene Kind sie nutzt.

Eine gute Orientierung bietet hier die vom Deutschen Jugendinstitut erstellte Datenbank „Apps für Kinder“ http://www.dji.de/ueber-uns/projekte/projekte/apps-fuer-kinder-angebote-und-trendanalysen/dji-datenbank-apps-fuer-kinder.html.

Hier gibt es zahlreiche Suchmöglichkeiten, die unterschiedlichen Zielgruppen (z.B. Kleinkinder, Vorschulkinder, Ganze Familie, Eltern, Pädagogische Fachkräfte) die Suche nach oder das Stöbern in bestimmten Genres (z.B. Bilderbuch-/Kinderbuch-App, Kreativ-Apps etc) und Themen ermöglicht. Die App-Rezensionen enthalten Angaben zu Genre, Mindestalter, Zielgruppe, Technischen Voraussetzungen sowie Preisangaben. Am Ende jeder Rezension gibt es die Sterne-Bewertung „Spielspaß“, „Pädagogische Bewertung“, „Sicherheit und Kosten“ sowie „Bedienung und Technik“.

Nicht nur Eltern können sich so einen wunderbaren Überblick verschaffen; diese Datenbank ist auch eine tolle Informations- Quelle für pädagogische Fachkräfte in den verschiedensten Einrichtungen.

Diese Datenbank gibt verlässliche Empfehlungen hinsichtlich Qualität und wird ständig aktualisiert.

Reinschauen lohnt sich!

Eva Ernst verschenkt ihr Bilderbuch an die Kinder- und Jugendbibliothek

Das kleine Plüschbären-Mädchen Tami wäre gerne eine schöne Prinzessin, so wie die neue Puppe ihrer Besitzerin. Als Tami  während eines Ausflugs zum Schloss Herten im Schlosspark vergessen wird, geht dieser Wunsch mit Hilfe der Schlosspark-Tiere und eines Gespenstes in Erfüllung, und alle helfen ihr, wieder nach Hause zu finden.

Marie-Luise Karla, Eva Ernst, Sylvia Konze (von links)

Die Hertenerin Eva Ernst hat sich die Geschichte des kleinen Bärenmädchens Tami als Mutmach-Geschichte für Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren ausgedacht und ein wunderbares Bilderbuch geschrieben, das  Kinder ermutigen möchte, sich so zu akzeptieren, wie sie sind.  Am Freitag hat die Autorin persönlich das Buch der Bibliothek geschenkt und es an Sylvia Konze, die Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek, und Bibliotheksleiterin Marie-Luise Karla übergeben, die sich beide sehr über das Geschenk gefreut haben.

Auf der Homepage der Autorin  können übrigens zusätzlich Malbögen zu Tami und ein Plan vom Hertener Schlosspark heruntergeladen werden.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Bilderbuch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.