Buchtipp des Monats: “Abschied in Prag” von Alyson Richman

Die Autorin erzählt von der jungen jüdischen Kunststudentin Lenka, die im Prag der 30er Jahre die Liebe ihres Lebens kennen lernt, den ebenfalls jüdischen Medizinstudenten Josef. Sie heiraten, doch die zunehmenden Repressionen der Nationalsozialisten macht die Lage für Juden in Prag immer unerträglicher. Josef bekommt Visa für Amerika, aber Lenka möchte ihre Familie nicht im Stich lassen. So trennen sie sich schweren Herzens, für eine vermeintlich kurze Übergangszeit. Während Lenka mit ihrer Familie nach Theresienstadt und später nach Auschwitz deportiert wird, gelingt Josef mit viel Glück tatsächlich die Emigration nach Amerika. Doch sie verlieren sich vollständig aus den Augen, halten sich gegenseitig aus guten Gründen für tot und trauern ihr Leben lang der verlorenen Liebe nach. Bis sie sich auf der Hochzeit ihrer Enkel mit 90 Jahren plötzlich wieder treffen …

Der Roman ist eine wunderbar erzählte und sehr zu Herzen gehende Geschichte, die von Liebe und Verlust, von Überlebenswillen und Zivilcourage, von Grausamkeit und Menschlichkeit, von Traumatisierung und Verdrängung handelt und die unbedingt lesenswert ist!

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Neue App: einfach vorlesen!

Vorlesen für unterwegs jetzt leicht gemacht

Vorgelesen zu bekommen macht nicht nur Spaß, sondern zeigt auch Erfolge: Kinder sind besser in der Schule, sie sind sozialer und haben mehr Fantasie.

Die Stiftung Lesen bietet nun zusammen mit der Deutsche Bahn Stiftung eine neue App an, die es ermöglicht, Vorlesestoff auf Smartphones, Tablets oder Laptops auch unterwegs griffbereit zu haben.

Die App „einfach vorlesen“ bietet Geschichten für Kinder ab 3, 5 und 7 Jahren an. Jeden Freitag um 12 Uhr werden 3 neue Geschichten hochgeladen, die dann für 4 Wochen zur Verfügung stehen. So kann überall vorgelesen werden, zu Hause oder unterwegs. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die kostenlose App gibt es im App Store oder bei Google Play. Mehr Informationen zum Projekt “einfach vorlesen!” und Geschichten zum selber Vorlesen findet man unter: www.einfachvorlesen.de

Literaturdschungel am 04. Dezember 2018

Wenn es im Glashaus nach Weihnachtsgebäck und heißem Punsch duftet, adventliche Klänge und skurrile Geschichten die Rotunde füllen und dabei geschmunzelt und gelacht wird, dann ist Adventszeit.

Denn auch in diesem Jahr laden Mitglieder unseres Fördervereins am Dienstag, 04. Dezember, um 19 Uhr zur “Schönen Bescherung” ein, bei der sie skurrile Geschichten und Gedichte zu allen erdenklichen Themen vortragen. Dazwischen gibt es musikalische Klänge, denn Hausmusik gehört einfach dazu. Traditionell erhalten alle Anwesenden ein Glas Punsch, das im Eintrittspreis enthalten ist.

Preise: Vorverkauf: 6 Euro, Abendkasse: 8 Euro, Ermäßigung: 4 Euro (Fördervereinsmitglieder, Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, Hertenpassinhaberinnen und -inhaber).

Kartenvorverkauf: Glashaus Herten (0 23 66 / 303 651), Buchhandlung Droste (0 23 66 / 3 51 62)

Aus e-Ausleihe wird Onleihe

10 benachbarte Bibliotheken, darunter die Stadtbibliothek Herten, schlossen sich im Jahre 2008 zu einem Verbund zusammen und gründeten einen neuen Online-Service: die „e-Ausleihe – Zehn im Vest“. Seitdem hat sich die Ausleihe von elektronischen Medien zu einem beliebten und wichtigen Bestandteil unseres Bibliotheksangebots etabliert. Mittlerweile ist der Bestand auf rund 25.000 e-Medien angewachsen.

Neuer Name, neuer Look

Grund genug für unseren Verbund, nach 10 Jahren e-Ausleihe nicht nur ein kleines Jubiläum zu feiern, sondern dem Angebot auch einen frischen Anstrich zu verpassen.

Ein neuer griffiger Name wurde mit „Onleihe – Bibliotheken im Kreis Recklinghausen“ schnell gefunden, ist der Begriff „Onleihe“ doch seit 2017 im Duden aufgelistet und damit inzwischen auch ganz offiziell im sprachlichen Alltag angekommen.

Für Sie als Nutzer hat sich bis auf das Design erst einmal nichts geändert, Suche, Ausleihe und Download funktionieren wie gewohnt. Für Anfang des Jahres 2019 hat die Firma Divibib weitere Veränderungen angekündigt, z.B. eine Verbesserung der Suchmöglichkeiten. Darüber werden wir Sie hier im Weblog rechtzeitig informieren.

Großer Büchermarkt am 07. und 08. Dezember 2018

Es ist wieder soweit: Stadtbibliothek und Förderverein freuen sich auf das große Buchmarktwochenende im Dezember. Bücher, Medien und Spiele aus den Beständen der Bibliothek werden am 07. und 08. November 2018 von  Fördervereinsmitgliedern verkauft. Stöbern und Kaufen kann man während der Öffnungszeiten der Bibliothek: am Freitag von 10-18 Uhr und am Samstag von 10-13 Uhr.

Der Förderverein bedankt sich schon im voraus ganz herzlich bei allen, die Bücher spenden oder Bücher kaufen. Mit den Einnahmen aus dem Büchermarkt kann die Kinder- und Jugendbibliothek wunderbar unterstützt werden.

Die Stadtbibliothek bleibt zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen

Vom 23. Dezember 2018  bis zum 01. Januar 2019 bleibt die Stadtbibliothek geschlossen. Auch die Außenrückgabe bleibt in der Weihnachtsschließzeit außer Betrieb. 

Damit Ihnen während der Feiertage das Lesematerial nicht ausgeht, möchten wir Sie auch in diesem Jahr frühzeitig an unsere Schließzeit “zwischen den Jahren” erinnern. Der letzte Öffnungstag und damit die letzte Ausleih- und Rückgabemöglichkeit vor Weihnachten ist am Samstag, 22. Dezember 2018, an dem wir wie gewohnt von 10 – 13 Uhr für Sie geöffnet haben.

Während der Schließung läuft keine Leihfrist aus. Über unseren Onlinekatalog können Sie die Leihfrist von noch nicht überfälligen Medien bis zu dreimal verlängern. Bei bereits überfälligen Medien wird die Versäumnisgebühr erst ab dem 02.01.19 weiterberechnet.

Übrigens: Auch unsere anderen Online-Angebote können Sie während der Schließzeit nutzen:
e-Ausleihe, sowie Lexikon- und Datenbankrecherche stehen zu Ihrer Verfügung. Eine Übersicht finden Sie hier auf unserer Homepage.

Bild: Joanna Kosinska on Unsplash

 

Bundesweiter Vorlesetag – Auch Herten liest vor!

Am Freitag, 16. November 2018 ist es wieder so weit

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages machen sich wieder zahlreiche freiwillige Vorleserinnen und Vorleser in ganz Deutschland auf den Weg, um Kinder und alle anderen Menschen für das Lesen und Vorlesen zu begeistern. Im Jahr 2004 wurde diese Initiative als gemeinsames Projekt von der Zeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung ins Leben gerufen und findet seither alljährlich am 3. Freitag im November statt.

Herten ist wieder mit dabei

Alle Hertener Erstklässler der Grund- und Förderschulen bekommen am Freitag, 16.11.2018, in der 3. Schulstunde zeitgleich Besuch von Freiwilligen, die durch Vorlesen Spaß an Geschichten vermitteln. Zu den 29 Vorleserinnen und Vorlesern gehören neben Bürgermeister Toplak und seinen Vertretern, Sylvia Godde und Jürgen Grunwald, auch Mitglieder des Fördervereins der Stadtbibliothek, der städtischen Verwaltung und zahlreiche lesebegeisterte Bürgerinnen und Bürger. Organisiert wird die Aktion von der Stadtbibliothek Herten.

Vorlesestoff in diesem Jahr ist das witzige Buch „Die Olchis sind da“ von Erhard Dietl. Die Zuhörer lernen die Welt der Olchis kennen, die in der Nähe von Müllbergen und Abfallgruben wohnen. Sie sind so ganz anders als wir Menschen: Zu ihren Leibspeisen gehören Gummireifen, Nägel und Fischgräten. Altes Fahrradöl trinken sie besonders gern. Diese Dinge und noch viel mehr erfahren die Kinder bei der kurzweiligen Vorleseaktion. Spaß bei Zuhörern und Vorleserinnen und Vorlesern ist garantiert!

Es gibt sogar Geschenke

Im Anschluss an die Lesung erhält jedes Kind einen sogenannten ABC-Lesebeutel, der vom Förderverein der Stadtbibliothek gesponsert wird. Fleißige Hände von Mitgliedern des Fördervereins haben ca. 550 Beutel gepackt: der Inhalt umfasst neben einem attraktiven Erstlesebuch einen Gutschein für einen Bibliotheksausweis der Stadtbibliothek, Elterninformationen, eine ABC-Broschüre und als I-Tüpfelchen eine Packung Buchstabennudeln.

Die Lehrerinnen und Lehrer erhalten den gleichen Inhalt verpackt in einer Glashaus-Tasche, ergänzt durch Flyer, die nützlich für den Unterricht sind.

Wie in den Vorjahren wird diese Aktion ein begeisterndes gemeinsames Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Erwachsenen.

Neue E-Book-Reader zum Ausleihen eingetroffen

Bereits seit 2 Jahren bieten wir e-Book-Reader zur Ausleihe an, seitdem erfreuen sich diese einer regen Nachfrage. Dank unseres Fördervereins konnten wir nun unseren Bestand mit sechs brandneuen Geräten der Marke “Tolino” auffrischen. Ab sofort halten wir für Sie zwei “Tolino Epos” und vier “Tolino Vision 4 HD” zur Ausleihe bereit, insgesamt verleihen wir 12 verschiedene Tolinos.

Einen e-Book-Reader ausleihen kann jeder angemeldete Leser ab 18 Jahren mit einem gültigen Bibliotheksausweis. Alle Reader sind im Online-Katalog erfasst und können darüber auch vorgemerkt werden. Die Leihfrist beträgt vier Wochen und kann, sofern keine Vormerkung vorliegt, dreimal verlängert werden. Wenn Sie einen e-Book-Reader ausleihen möchten, helfen wir Ihnen an der Informationstheke im 2. OG der Bibliothek gerne weiter.

Wenn Sie also schon immer mal Bücher auf einem e-Book-Reader lesen wollten, können Sie dies mit einem unserer Tolinos erst einmal unverbindlich testen. Vielleicht gefällt es Ihnen ja so gut, dass Sie sich danach selbst ein eigenes Gerät zulegen (oder vielleicht auch zu Weihnachten schenken lassen…).

Übrigens: Jeden Donnerstag bieten wir von 16 – 17 Uhr eine e-Book-Reader-Sprechstunde an. Kommen Sie mit Ihrem Gerät vorbei, wenn Sie Fragen rund um die Onleihe haben.

 

Personalversammlung: Bibliothek schließt am 14. November um 12 Uhr

Aufgrund einer städtischen Personalversammlung schließt die Bibliothek am Mittwoch, 14. November 2018, schon um 12.00 Uhr.

Leihfristen laufen am 14.11.2018 nicht aus, an dem Tag fällige Medien wurden automatisch bis Donnerstag, 15.11.2018 verlängert.

Medienverlängerungen können Sie auch wie gewohnt über unseren Online-Katalog oder per Mail durchführen.

An unseren Rückgabestationen können Sie auch noch nach Schließung der Bibliothek Medien zurückgeben. Lediglich Gesellschaftsspiele sowie von der Selbstverbuchung ausgeschlossene Medien (diese erkennt man am gelben Aufkleber “Stop! Keine Selbstverbuchung” vorne auf dem Buchdeckel) können nach Schließung der Bibliothek nicht mehr abgegeben werden.

Die Innenrückgaben im Foyer des Glashauses sind während der Personalversammlung zugänglich. Nach Schließung des Glashauses ist die Außenrückgabe noch bis 23 Uhr in Betrieb, zum Öffnen der Außenrückgabe benötigen Sie lediglich Ihren Leserausweis.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Bild: Alfred J. Hahnenkamp / pixelio.de

Buchtipp des Monats: “Kreuzschnitt” von Oistein Borge

In Saint-Tropez wird der 90jährige Axel Krogh ermordet. In den Rücken des schwerreichen norwegischen Unternehmers hat der Mörder ein Kreuz geschnitten, und er  hat ein kleines Bild eines unbekannten Malers mitgenommen – sonst nichts. Der Osloer Kriminalkommissar Bogart Bull wird zur Unterstützung der örtlichen Kripo nach Frankreich entsandt und hat wenige Tage später 2 Morde aufzuklären: auch Kroghs Tochter Ella ist tot, ihren Rücken “ziert” ebenfalls ein Kreuz. Bei seinen Ermittlungen stoßen Bull und sein französischer Kollege bald auf eíne Verbindung zu einem grausamen Verbrechen während des 2. Weltkriegs …

Der Krimi verbindet die Gegenwart und die Vergangenheit auf eine Weise, dass lange nicht wirklich klar wird, welches Verbrechen 1943 von wem begangen wurde und wie das alles mit dem Mord an Axel Krogh zusammenhängt. Mein Fazit: ein spannender Krimi mit historischem Touch!

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.