Schlagwort-Archive: Skurriles

Buchtipp des Monats: “Saturday Night Biber” von Anja Rützel

Anja Rützel liebt Tiere – große und kleine, niedliche und weniger niedliche, eben die ganze Bandbreite, die die Natur so bietet. Und sie ist abenteuerlustig genug, um sich als Journalistin  auch auf eher ungewöhnliche Themen und Experimente einzulassen. Deshalb kann man in dem Buch “Saturday Night Biber” darüber lesen, wie sie versucht, Hirsche zu füttern, Schaben zu halten, Alpakas zu bändigen, mit Kühen zu kuscheln, einen Falken zu präparieren, Freundschaft mit einem Ameisenbären zu schließen oder flauschigen Kaninchen beim Hindernisspringen zuzuschauen. Von diesen teilweise skurrilen Erlebnissen erzählt sie sehr witzig, mit einer guten Portion Selbstironie und vor allem mit viel Liebe zu den jeweiligen Protagonisten der Stories. Mich haben die Geschichten immer wieder zum Lachen gebracht und dazu, mal nachzuforschen ob es Kühekuscheln tatsächlich gibt, wie ein Ameisenbär genau aussieht oder was unter Kunst mit Tierpräparaten zu verstehen ist.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Diesen Beitrag teilen

Linktipp: Sommers Weltliteratur to go

Neulich bin ich über einen wirklich schönen Link gestolpert: Sommers Weltliteratur to go. In kurzen Videos von 9 bis 12 Minuten wird der Inhalt von Werken der Weltliteratur mit Hilfe von Playmobil-Figuren kurz und knackig und sehr unterhaltsam erzählt und dargestellt. Ich hatte jede Menge Spaß damit, mir z.B. Kafkas Verwandlung oder Tolkiens Hobbit anzuschauen, Shakespeares Romeo und Julia oder Goethes Faust. Ob Homer, Schiller oder Horvath, Sophokles, Büchner oder Hauptmann, ob Schullektüre, Theaterklassiker oder anspruchsvoller Roman  – die Auflistung der Videos lässt so gut wie keine Wünsche offen. Alle Filmchen kann man sich natürlich auch auf Michael Sommers eigenem Youtube-Kanal anschauen.

Als Appetithäppchen und passend zur Jahreszeit gibt es hier “Eine Weihnachtsgeschichte” von Charles Dickens:

 

 

Diesen Beitrag teilen

Sachbuchtipp: “Kann mein Chemielehrer Crystal Meth herstellen?” von Andrea Gentile

Der italienische Journalist hat in seinem unterhaltsamen Sachbuch naturwissenschaftliche Phänomene, die in Kultserien vorkommen, verständlich erklärt. Dabei werden so wichtige Themen geklärt wie “Was tun bei einer Zombie-Epidemie?” (The Walking Dead), “Lügen alle Patienten?” (Dr. House), “Der Winter naht – aber wann ist er endlich da?” (Game of Thrones) oder “Das Cooper-Hofstadter-Paradoxon” (The Big Bang Theory) – und natürlich das titelgebende “Hausgemachte Methamphetamin” (Breaking Bad). Das Ganze kommt sowohl amüsant als auch wissenschaftlich durchdacht daher. Ein Must-Have für Serienfans!

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

 

 

Diesen Beitrag teilen

Welchen Teil von mir wünschen Sie zu speisen?

Rudloff300

Foto: © Monja Dallmeyer

Eine Lesung an schwarzem britischem Humor am 29.05.2015

Der Förderverein der Stadtbibliothek im Glashaus e.V. feiert sein 10jähriges Bestehen mit einer “Lesung an schwarzem britischem Humor“ vom Feinsten!
Unter dem Titel „Welchen Teil von mir wünschen Sie zu speisen?“  liest der Schauspieler, Rezitator und Stimmtrainer Rainer Rudloff am Freitag, 29. Mai 2015, um 20 Uhr, im Glashaus schwarzhumorige  Geschichten aus Werken von Roald Dahl  („Küßchen, Küßchen!“) sowie Auszüge aus Douglas Adams Roman  „Das Restaurant am Ende des Universums“.

Workshop: „Lebendig und nachhaltig vorlesen“  am 30.05.2015

Wer seine eigenen Fähigkeiten als Vorleserin oder Vorleser verbessern möchte, für den bietet Rainer Rudloff am Samstag, 30. Mai, von 10.30 bis 14 Uhr den Workshop „Lebendig und nachhaltig vorlesen“ an. Rudloff vermittelt anschaulich die Grundlagen für ausdrucksstarkes und zugewandtes Vorlesen: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die anatomischen und funktionellen Grundlagen des Sprechens kennen. Sie erleben, wie sie der Sprache durch Artikulation und Lautkraft Gestalt geben können.

Der Workshop wird in Kooperation mit der Volkshochschule Herten durchgeführt. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 Personen begrenzt. Gerne können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Texte, aus denen sie vorlesen möchten, mitbringen.

Tickets für die Lesung und Anmeldungen zum Workshop

Karten zur Lesung gibt es im Glashaus, Hermannstraße 16. Sie kosten im Vorverkauf 10 Euro und an der Abendkasse 12 Euro. Mitglieder des Fördervereins Stadtbibliothek im Glashaus e. V. zahlen 8 Euro, HertenPass-Inhaber sowie Schülerinnen und Schüler 6 Euro.

Wer am Workshop interessiert ist, meldet sich bitte bei der VHS Herten, Resser Weg 1, 45699 Herten, Tel. (0 23 66) 303 580, E-Mail: v.drosten@herten.de, an. Der Workshop kostet 10 Euro. Schülerinnen und Schüler zahlen 7 Euro, HertenPass-Inhaber 6 Euro.

Diesen Beitrag teilen

Buchtipp „Angry Birds – 50 wahre Geschichten“

Ja, Sie haben richtig gelesen: hier geht es um ein Buch!
Der Verlag National Geographic hat einen witzigen Titel herausgebracht, der eine Verbindung zwischen Konsolenspiel und Buch schafft.
Wer die lustigen Vögel bisher nur aus Konsolenspiel oder Apps kennt, hat bestimmt seinen Spaß an dem handlichen kleinen Buch.
Die weltweit bekannten Angy Birds dienen als Vorlage für echte lebende Vögel. Terence, Red und Co. stellen in 50 wahren Geschichten reale Artgenossen vor.

Angry Birds

Es gibt 4 Level (genervt, sauer, zornig und rasend), in die Vögel aus der freien Natur klassifiziert werden. Beeindruckende Fotos von Vögeln in entsprechend aufgeregten Posen werden durch witzige Texte und Steckbriefe ergänzt.
So wird z.B. der Flötenvogel gezeigt, wie er einen Flugangriff auf einen sich dem Nest nähernden Fahrradfahrer startet oder die Silbermöwe, die hungrigen Touristen die Pommes frites stiehlt.
Helmperlhuhn, Pinguin, Hauszaunkönig, Strauss, Star, Kampfläufer, Basstölpel … dies sind nur einige der 50 Vögel, deren mehr oder weniger wütendes Verhalten in Action-Fotos und Geschichten mit locker-leichten Texten festgehalten sind.
Vogelkunde einmal anders, sehr kurzweilig!
Das Buch ist im Bestand der Kinder- und Jugendbibliothek. Wenn Sie wissen möchten, ob es verfügbar ist, klicken Sie bitte hier

Diesen Beitrag teilen